JPN vs. SEN 2:2

Gesehen: 90 Minuten

Das Spiel: Die Senegalesen sind bislang das Team mit den glücklichen Toren, so war es zweimal gegen die Polen und auch heute ging man in Führung, weil der japanische Tormann einen nicht sehr platzierten, aber harten Schuss aus kürzester Distanz gegen die Schoner von Mané faustete. Drin war er. Die Führung war nicht unverdient, weil die Afrikaner mehr Ballbesitz hatten und mehr Zweikämpfe gewannen. Jetzt musste Japan reagieren, aber sie taten sich schwer. Der Ausgleich fiel nach einem sehr schönen Spielzug  über Yuto Nagatomo und einem prima Abschluss von Takashi Inui, da war für den senegalesischen Keeper nichts zu halten. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offenes, mitreißendes Spiel. Ozako hätte nach einer Stunde das Tor machen *müssen*. Japan wurde stärker, der Senegal wirkte beeindruckt, erstarrte fast. Inui traf nicht das Tor, sondern die Latte. Und genau in diese Drangphase setzte der Senegal einen wirklich feinen Angriff zur erneuten Führung durch Sabaly. Natürlich gab Nippon nicht auf. In der 76. Minute fiel der erneute Ausgleich durch Honda. Das war der Beginn einer spannenden Schlussphase in einem sehr unterhaltsamen Fußballspiel.

Ergebnis gerecht?: Ja. Das Spiel hatte keinen Verlierer verdient.

Mann des Spiels: Takashi Inui. Ein Tor, einmal Latte, eine Vorlage.

Spruch des Spiels: „Und das alles vor den Augen von Prinzessin Masako“ (Florian Naß)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.