Und ich lächelte…

…und ich war froh. Und es kam schlimmer.

Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde. Es würde ein furchtbarer Tag werden. Ich wappnete mich innerlich, sprach mir Mut zu. Was ist passiert? Nun, nach wochenlanger Suche und nach gründlichstem Abwägen habe ich mir ein neues Mobiltelefon zugelegt. Der Grund dafür ist simpel: Inzwischen gibt es einige meiner Lieblings-Apps nicht mehr für iOS 6 und damit eben auch nicht mehr für das iPhone 3GS. Ja, lacht nur!

Ich hätte schon viel früher auf eines neues Modell gewechselt, wenn damit nicht eine einschneidende Änderung verbunden gewesen wäre: Die neue Mobilfunke würde nicht mehr mit iTunes 10.7 funktionieren und das ist nunmal die letzte Version dieser Software, die man ernstnehmen kann: Das fängt mit Coverflow an und hört mit einem sinnvollen Workflow beim Hinzufügen neuer Titel auf. So, heute morgen kam mein neues iPhone an. Ich machte noch mal eine manuelle Sicherung des iTunes-Ordners, atmete tief durch und installierte iTunes 12. 3.1.

Die Aktualisierung meiner doch recht umfangreichen Bibliothek, in deren sorgfältige Pflege ich sicher seit 2006 schon einige hundert Stunden investiert habe, ging erfreulich schnell. Dann blendete ich die so genannte Statusleiste ein und erfuhr, dass 63 Titel aus dieser Bibliothek nun offenbar nicht mehr da sind. Entweder hat sich das alte iTunes verzählt, oder das neue hat sich verzählt, oder die neue Version hat diese 63 Titel einfach gefressen. Als ich mich wieder beruhigt hatte, setzte ich mal ein diff auf die alte und die neue XML-Datei ab. Sinnlos: Die 63 Titel sind verschwunden, oder auch nicht.

Die einzige brauchbare Bildschirmdarstellung der neuen Version nennt sich „Wiedergabelisten“. Wenn man ein bisschen tüftelt, kann man sogar halbwegs die Informationen, die bei Version 10.7 leicht und elegant zugänglich waren, in dieser Ansicht darstellen lassen. Die andere, fehlende Hälfte treibt mich mächtig auf die Palme. Warum kann man eine Playlist nicht nach dem Argument „zuletzt gespielt“ ordnen und trotzdem für jeden Titel ein Cover anzeigen lassen? Warum wird in der farbig hinterlegten Titelleiste der Playlist eine winzig kleine Cover-Miniatur angezeigt, die ich zum Beispiel aber auch durch ein beliebiges anderes Bild ersetzen kann? Warum kann man bestimmte Einstellungen für die Spaltenanzeige nur noch global, aber nicht mehr für jede Playlist einzeln vornehmen? Au Möhr (Das ist Oecher-Platt, bedeutet „alte Möhre“ und ist ein Ausruf, der schwere Verärgerung ausdrückt. Daneben gibt es noch „Au Banan!“, das eher Verblüffung und Anerkennung bezeichnet, und „Au Huur“, das im Grunde eine Ehrbezeugung ist, auch wenn es nicht so klingt.)!

Das zentrale Abspielelement in der neuen Version zeigt rechts eine völlig überflüssige Cover-MIniatur in Größe eines Daumennagels. Warum bitte? Was dagegen fehlt, ist der kleine Pfeil, mit dem man früher in die Playlist springen konnte, aus der der gerade laufende Titel stammt. Schade auch. Immerhin zeigt das Interface an jeder möglichen Stelle ein Herzchen an, mit dem ich offenbar meine Zuneigung zu bestimmten Inhalten deutlich machen soll. Au Möhr!

Jetzt wird es bizarr: Ich habe ein Playlist namens „Hier und Heute“ zu der ich die Alben/Titel hinzufüge, die ich hier und heute hören will. Der Inhalt wird gewöhnlich im Shuffle-Modus wiedergegeben. Titel, die bereits wiedergeben wurden, lösche ich irgendwann manuell. Dazu ordne ich die Liste nach dem Argument „zuletzt gespielt“, markiere die Titel, die gelöscht werden sollen, und drücke die Löschtaste. In iTunes 12.3.1 passiert dann… …nichts. Manchmal wird auch ein Titel gelöscht (also genau einer, aber nicht die Auswahl). Aber da gibt es ja noch die Schaltfläche „Wiedergabeliste bearbeiten“, klicken wir doch mal darauf. Wenn ich dann Titel markiere und „löschen“ wähle, werde ich gefragt, ob ich die Titel aus der Bibliothek löschen will. Wer hat sich diese hirnverbrannte Scheiße ausgedacht? Au Möhr!

Wenn neue Titel zu dieser Liste hinzugefügt werden, werden sie ans Ende gesetzt. Früher konnte man durch Klick auf das Shuffle-Symbol die neuen Titel per Zufall in die Wiedergabereihenfolge einordnen. Jetzt wechselt iTunes in der Wiedergabe auf einen zufälligen Titel der Liste. Ich könnte kotzen! Wird ein Titel gespielt und ist die Liste nach „zuletzt gespielt“ geordnet, wurde die Liste früher automatisch aktualisiert, jetzt passiert überhaupt nichts. Stöbert man in der Gesamtbibliothek, während in der Wiedergabeliste zu einem neuen Titel gewechselt wird, springt die Anzeige zu eben diesem Titel. WTF?

So, ich könnte noch 10 Seiten zu den Unzulänglichkeiten von iTunes 12.3.1 schreiben, zu absoluten Basisfunktion eines Abspielprogramms für Musikdateien, die nicht mehr da sind, zum plötzlich verschwundenen Genius, zum lieblos gestalteten und nicht durchdachten Miniplayer, zu iCloud und Apple Music, die sich überall breitmachen. Früher war Software von Apple hinsichtlich GUI-Design und Usability beispielgebend. Seit Jonathan Ive das Software-Design übernommen hat, ist das passé. iTunes 12.3.1 ist eine freche Unverschämtheit, eine absolute Zumutung.

Note to self: Du hast es gewusst. Musik: Ja, aber ich hab grad keine Lust nachzugucken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s